© LGB-RLP.de

© LGB-RLP.de

© LGB-RLP.de

Hanginstabilitäten am Ferschweiler Plateau

Im Gebiet des Ferschweiler Plateaus kommt es immer wieder zu Massenbewegungen, wie kleineren Steinschlagereignissen, Rutschungen und Kippungen. Vor allem die Rutschungen verursachen hohe Kosten durch Schäden an Straßen und Wirtschaftswegen sowie in der Forstwirtschaft. Beispielsweise erfolgte Anfang Januar 1977 im unteren Weilerbachtal eine Rutschung, die unter Anderem durch den Bau einer Straße ausgelöst wurde. Insgesamt wurden dabei 200 000 m³ Erd- und Felsmassen mitgerissen. Um ähnliche Zwischenfälle zu vermeiden, wird für das Ferschweiler Plateau vom Landesamt für Geologie und Bergbau eine flächendeckende Gefahrenhinweiskarte erstellt.

Weitere Informationen