© LGB-RLP.de

© LGB-RLP.de

© LGB-RLP.de

Hintergrundwerte der Böden von Rheinland-Pfalz

Das Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung (MWKEL) veröffentlichte eine vollständige Überarbeitung des Berichtes Hintergrundwerte der Böden von Rheinland-Pfalz.

Das Landesamt für Geologie und Bergbau untersuchte den landesweit verfügbaren Datenbestand und berechnete repräsentative Stoffgehalte der Böden. Da der natürliche Stoffbestand der Böden vorrangig vom Ausgangsgestein bestimmt wird, ist die Auswertung der anorganischen Stoffe nach den vorherrschenden Substraten und Horizontgruppen gegliedert. Organische Schadstoffe gelangen hingegen überwiegend durch den Menschen in den Boden. Daher sind deren Kennwerte nach Bodennutzungen gruppiert. Das künstliche Radionuklid 137 Cäsium wurde ebenfalls nutzungsbezogen ausgewertet.

Gegenüber der Erstausgabe wurden weitere umweltrelevante Stoffe untersucht. Dies sind natürliche Bestandteile des Bodens wie Antimon, Thallium oder Uran. Bei den organischen Schadstoffen kam die Stoffgruppe der Dioxin-ähnlichen PCB hinzu.

Erweitert wurde der Bericht um eine Kartenanlage. Im Übersichtsmaßstab 1:1.000.000 sind von 30 Elementen die Ist-Gehalte im Oberboden dargestellt.

Die kostenfreie Broschüre kann online beim MWKEL unter der Rubrik Service/Publikationen bezogen werden.