Intelligente Wissenstechnologien für das öffentlich-private Wissensmanagement im Agrarbereich

Das Forschungsprojekt iGreen soll heterogene Wissensquellen wie z. B. raumbezogene Informationen (Geodaten, Wetterdaten, Expertenwissen zur Düngung, zur Bodenbearbeitung oder zur regionalen Prognose und Bekämpfung von Schädlingen und Pflanzenkrankheiten) verknüpfen, um Produktionsprozesse in der Landwirtschaft zu unterstützen und zu optimieren.

Hierzu arbeiten 24 Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft und öffentlicher Hand gemeinsam am Aufbau eines standortbezogenen Dienste- und Wissensnetzwerks zunächst im Bereich Pflanzenbau.

Das Ziel des Projektes iGreen ist die Konzeption und Realisierung einer Wissensmanagement-Plattform, auf deren Grundlage ein mobiler Entscheidungsassistent entwickelt wird. Durch das Zusammenwirken von Landwirten, Lohnunternehmern, Landmaschinenherstellern, Software-Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Beratungsnetzwerken und Behörden kann ein Beratungsangebot geschaffen werden, das individuell und online jederzeit vor Ort - auf dem Acker - zur Verfügung steht. Die Verbindung von Landwirtschaft und Informationstechnologie soll zu einer Umwelt und Ressourcen schonenden Produktion von Nahrungsmitteln und nachwachsenden Rohstoffen führen, die Erträge optimiert und gleichzeitig die Fruchtbarkeit der Anbauflächen erhält oder verbessert.

Projektstatus

abgeschlossen

Ansprechpartner
  • Wiss. Angestellte

  • vom Lehn, Britta

  • 06131 / 9254 - 276
  • E-Mail
Teilflächenspezifischer Ackerbau
Teilflächenspezifischer Ackerbau

© LGB-RLP.de