© LGB-RLP.de

© LGB-RLP.de

© LGB-RLP.de

Ausschnitt aus der ingenieurgeologischen Hohlraumkarte

Ausschnitt aus der ingenieurgeologischen Hohlraumkarte (Beispiel) © LGB-RLP.de

Im Herbst 2010 wurde das Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz (LGB) vom Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung (MWKEL) mit der Erkundung weiterer ausgewählter Hohlräume in Niedermendig beauftragt. Ziel dieses Pilotprojektes war die Vermessung und geotechnische Untersuchung der Hohlräume zur Bestimmung eventuell vorhandener Gefährdungen.
Die Aufnahme der sehr komplexen Hohlraumsituation erfolgte zunächst mit Hilfe eines modernen 3-D Laserscanners, mit dem die Räume mit hoher Genauigkeit dreidimensional vermessen wurden. Aus den Scans wurden zweidimensionale Karten erstellt, die als Grundlage für die ingenieurgeologische Aufnahme dienten. Bei der aufwändigen untertägigen Kartierung wurden alle für die Stabilität der Hohlräume wichtigen Merkmale erfasst, kartiert und bewertet. Hierzu zählen neben den natürlichen Stützpfeilern unter anderem auch das Trennflächengefüge, Firstauflockerungen und -ausbrüche, Störungszonen sowie alte Sicherungen in Form von Klemmkeilen oder Klammern.

Völlig zerstörter gemauerter Pfeiler

Völlig zerstörter gemauerter Pfeiler © LGB-RLP.de

Zerrütteter natürlicher Basaltpfeiler

Zerrütteter natürlicher Basaltpfeiler © LGB-RLP.de

Übersichtskarte mit den ungefähren Ausdehnungen der Hohlraumbereiche

Übersichtskarte mit den ungefähren Ausdehnungen der Hohlraumbereiche © LGB-RLP.de

Projektstatus

in Bearbeitung

Ansprechpartner
  • Obergeologierat

  • Rogall, Dr. Michael

  • 06131 / 9254 - 344
  • E-Mail
  • Geologiedirektor

  • Wehinger, Ansgar

  • 06131 / 9254 - 367
  • E-Mail
Hohlräume Mendig

© LGB-RLP.de